7. Juli 2014

Maritime Deko Teil II

Was wäre ein echtes Strandflair ohne einen Rettungsring? 
Die kann man in allen möglichen Größen wunderbar selbst basteln. 
Bei uns werden Gäste z. B. schon an der Eingangstür mit einem Türkranz empfangen:

Alles was Ihr dazu braucht sind:
Styroporringe (Bastelladen oder Baumarkt),
 Mullbinden (Apotheke),
Gips (Baumarkt), 
Farbe zum Bemalen,
Juteband


Ersteinmal ist wichtig, dass Ihr Eure Unterlage ordentlich abdeckt - es wird nämlich ganz schön viel rumgekleckert. Dann schneidet die Mullbinden in ca. 20 cm lange Stücke und rührt den Gips nach Herstellerangabe an. 
Kleiner Tipp: Damit der Gips nicht zu schnell fest wird, gebt ein bisschen Spülmittel dazu, das macht ihn geschmeidiger. Dann taucht Ihr die Mullbinden-Abschnitte nacheinander in den Gips, wringt sie aus und wickelt sie um die Ringe.....
Wenn alles getrocknet ist (am besten über Nacht) könnt Ihr mit dem Verzieren loselegen......

Ich habe hier wieder das rustikale Juteband verwendet und einen blauen Schriftzug auf die weiße Grundierung aufgetragen.


Dekorieren kann man ihn, wo auch immer man möchte. 
Hier habe ich z. B. einen alten Ikea-Kerzenleuchter damit aufgehübscht....

Viel Spaß beim Basteln wünscht Euch 

 

Kommentare :

  1. Hallöchen,

    Du hast ja echt einen schönen Blog.
    Momentan läuft auf meinem Blog ein Gewinnspiel, würde mich total freuen wenn du mitmachen würdest :)

    Liebe Grüße Sophia
    www.sophias-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine hübsche maritime Dekoidee!

    AntwortenLöschen

Hier könnt Ihr was kommentieren: