20. Mai 2014

Trendiger Shopper im Ballon-Look

Eigentlich bin ich ja ein großes "Mädchen", stöbere ich aber durch eine Stoffabteilung, ist es manchmal einfach um mich geschehen...dann kann ich süßen Kinderstoffen einfach nicht widerstehen – genauso ist es letztes Jahr geschehen, als mir der petrolblaue Print mit lustigen Heißluftballons ins Auge fiel. Das Ergebnis: Mal wieder eine selbstgemachte Tasche, die inzwischen zu meinen Lieblingsstücken zählt. 
 

Dass sie ein bisschen kindlich aussieht, stört mich nicht im geringsten, denn schließlich gilt ja heutzutage: Je auffälliger, desto besser.....


 Wer originelle Printstoffe sucht, wird z. B. bei Stoff & Stil fündig. 

 
Ein Schnittmuster braucht man nicht unbedingt, 
um sich so einen Shopper zu nähen. 

Ich gehe immer nach folgendem Prinzip vor: Wenn ich spontan Stoff kaufe, kalkuliere ich je nach Anzahl der Stoffarten, die ich einsetzen möchte, 
mind. 1/2 bis 1 m Stoff pro Print ein.

Anschließend male ich erst einmal zuhause meinen Entwurf für die Tasche auf und überlege, auf welcher Seite ich welchen Print einsetze. Auf großes Skizzenpapier male ich, wenn nötig den Grundschnitt für die Tasche auf.....keine Angst, probiert's einfach mal, ist echt kein Hexenwerk.

 Je nachdem, womit ich das neue Nähprojekt verzieren möchte, besorge ich entweder online oder im Stoffgeschäft vor Ort farblich abgestimmte Accessoires wie Knöpfe, Trageriemen, Garn usw.  

 Wenn Ihr alle "Zutaten" habt, einfach das selbstentworfene Schnittmuster auf den Stoff legen, zuschneiden, mit Nadeln zusammenstecken und zusammennähen.....


Meine Sammlung an Taschen wird mittlerweile immer größer.....und ist einfach wunderbar eizigartig :-D 
Hoffe, Ihr habt auch so viel Spaß am Nähen!

 

Kommentare :

  1. Die kleine Skizze finde ich ja total bezaubernd! Und auch das Ergebnis ist total schön geworden! Ich liebe es ja auch, Taschen zu nähen. Ich kann mich immer gar nicht entscheiden, welche ich am liebsten benutze und sie stapeln sich schon ganz schön ;)
    Liebe Grüße, Fredi von Seemannsgarn

    AntwortenLöschen
  2. Hui...dankeschön! Ja, das tolle ist, dass mit der Zeit ein richtiges "Bilderbuch" entsteht und man vor allem immer wieder auf die Maße zurückgreifen kann. Früher hab ich die nämlich immer verschlampt und mich später tierisch drüber geärdert!

    Das Problem mit der Lagrung kenne ich...hast Du schon eine Lösung gefunden? Ich arbeite noch dran.....

    AntwortenLöschen

Hier könnt Ihr was kommentieren: